FAQ zu Carport und Garage

Was kostet eine Garage?

Die Kosten für eine Garage lassen sich nicht einheitlich beziffern, weil es in diesem Bereich zu viele Wahlmöglichkeiten gibt. So können Sie unter anderem zwischen einer Blechgarage mit und ohne Putz, einer Holzgarage, einer Betonfertiggarage und einer komplett gemauerten Garage wählen. Die Preisspanne für eine Einzelgarage liegt dabei zwischen 2.000 und 10.000 Euro.

Was kostet ein Carport?

Ein Carport ist deutlich günstiger als eine Garage. Hier stehen Modelle aus Holz und Aluminium zur Auswahl. Trotzdem gibt es je nach gewählter Größe und der Güte der Materialien große Unterschiede. Carports aus Holz bewegen sich zwischen 500 Euro für einfache Modelle und 7.500 Euro für Luxusausführung mit veredeltem Holz. Dieses hält der Witterung deutlich besser stand als die einfache Variante. Bei einem Carport aus Aluminium bewegen sich die Kosten ca. zwischen 1.000 und 6.000 Euro.

Was kostet eine Bodenplatte für eine Garage?

Eine Bodenplatte ist in vielen Fällen ein gutes Fundament für eine Garage. Die Kosten dafür hängen stark von der Größe der Garage und der Beschaffenheit der Bodenplatte ab. Als Faustregel können Sie zwischen 70 und 100 Euro pro m² Garagenfläche für das Betonieren rechnen. Kommt der Aushub hinzu, liegen die Kosten eher im Bereich von 120 – 150 Euro pro m².

Was kostet das Fundament einer Garage?

Wählen Sie eine Fertiggarage, können Sie als Fundament entweder eine Bodenplatte nutzen oder sich für Streifenfundamente entscheiden. Punktfundamente kommen nur bei sehr leichten Garagen aus Holz infrage. Die Kosten einer Bodenplatte belaufen sich auf ca. 80-100 Euro pro m² Garagenfläche (inkl. Aushub bis zu 150 Euro pro m²). Ein Streifenfundament kann in Einzelfällen günstiger sein, liegt mit einer Preisspanne von 90 bis 300 Euro pro m² Garagenfläche jedoch preislich meistens darüber. Die Kosten hängen hierbei von der Größe des Fundaments, der Bewehrung, der Verfüllung und Verdichtung sowie von der Güte des Betons ab.

Wo beantrage ich eine Baugenehmigung für ein Carport?

Carports kommt in Bezug auf die Bauvorschriften eine Sonderrolle zu. Unter bestimmten Voraussetzungen benötigen Sie eventuell keine Baugenehmigung für Ihr Carport. Bei diesen Voraussetzungen handelt es sich vor allem um bestimmte Größenabmessungen und die genaue Lage des Objekts. Leider unterscheiden sich die Vorgaben je nach Bundesland. Zusätzlich müssen Sie als Bauherr natürlich auch die Abstände zum Nachbargrundstück einhalten, Brandschutzvorschriften beachten, die vorgeschriebene Wandhöhe nicht überschreiten und eventuelle Denkmalschutzregelungen in Betracht ziehen. Sollte Ihr Vorhaben nicht unter die Ausnahmeregelung fallen, ist eine Baugenehmigung beim zuständigen Bauamt einzuholen.

Was kostet der Aushub für die Bodenplatte einer Garage?

Die Kosten für den Aushub lassen sich nicht pauschal beziffern. Während die Fläche bei Garagen relativ einheitlich ist, verhält es sich mit der Bodenklasse deutlich differenzierter. Dies schlägt sich auch auf die Kosten nieder. Während leichter Boden häufig einfach ausgehoben werden kann, verhält es sich mit steinigem und hartem Boden ganz anders. Dementsprechend unterschiedlich fallen auch die Preise aus: Die Spanne reicht von 3,50 Euro bis zu 100 Euro pro m³ Erde. Dazu kommt auch noch der Abtransport und die Entsorgung. Durchschnittlich können Sie also mit 20 bis 60 Euro Kosten pro m² Garagenfläche für den Erdaushub rechnen.

  • Stiftung Warentest – Finanztest 2017

  • Über 60 Jahre Erfahrung als Finanzpartner

    Stellen Sie eine unverbindliche Finanzierungsanfrage an die Spezialisten von Dr. Klein.

    Finanzierungsanfrage
Posted in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.